Toki to Garasu Vol. 4

Vol. 4 191 pages in 6 chapters Finished between 2009 and 2010 Language: German Reading direction: Japanese (right to left), however, please click the right arrow button to move to the next page It’s love! Elizabeth and Aori confessed their love for each other. Everything could be perfect – if …

Toki to Garasu Vol. 3

トキトガラス Vol. 3 167 pages in 6 chapters Finished between 2008 and 2009 Language: German Reading direction: Japanese (right to left), however, please click the right arrow button to move to the next page Elizabeth finally got a modeling contract! Her boss Diablo wants her to be healthy, but she …

Toki to Garasu Vol. 2

トキトガラス Vol. 2 157 pages in 6 chapters Finished between 2005 and 2008 Language: German Reading direction: Japanese (right to left), however, please click the right arrow button to move to the next page Elizabeth vainly tries to get a modeling contract. Constantly being criticized by her mother, she believes …

Toki to Garasu Vol. 1

トキトガラス Vol. 1   120 pages in 4 chapters Finished between 2004 and 2005 Language: German Reading direction: Japanese (right to left), however, please click the right arrow button to move to the next page Elizabeth worked as a model in her childhood, but struggles to find model jobs as a teenager. …

Schneespuren Part 2.1

Teil 2: Die kaputte Menschmaschine 1. Hohe Erwartungen Als Yuki mein Büro verlassen hatte, sah ich noch eine Weile auf die Stelle, an der er gestanden hatte. Seine ungleichen Augen hatten zuletzt einen Anflug von Ärger erkennen lassen. Hatte ich es mit meiner Standpauke übertrieben? Möglich. Aber vielleicht war der …

Schneespuren Part 1.4

Teil 1: Der Junge vom Mond 4. Yuichi Hosokawa   Aini holte mich vom Flughafen ab. Ihre Augen waren wie immer hinter einer großen Sonnenbrille verborgen, auch wenn es draußen schon dunkel war. „Es ist schrecklich. Kaum ist das eine Problem aus der Welt, folgt ein neues“, sagte sie. „Komm, …

Schneespuren Part 1.3

Teil 1: Der Junge vom Mond 3. Der zerbrochene Junge Während der Zugfahrt musste ich eingeschlafen sein. Sie kam mir kürzer vor als erwartet. Beim Aussteigen und Durchqueren der von Menschen überlaufenden Bahnhofshalle wurde mir bewusst, dass hier in der Großstadt vieles anders sein würde als zuhause. Obwohl es von …